aentschiesbalkon

Unser Katzenbalkon – Die Pflanzen

00:35

Hey hey meine Lieben,

Heute kommt nun endlich der zweite Blogbeitrag zu unserem Katzenbalkon. Vor ein paar Wochen habe ich Euch ja schon in meinem ersten Post gezeigt, wie wir den Balkon katzensicher gemacht haben. Und heute möchte ich Euch auch noch zeigen, was ich für Pflanzen extra für die Miezen angepflanzt und ausgesät habe.

In erster Linie haben wir, wie Ihr ja vielleicht wisst, hauptsächlich Kräuter- und Gemüsepflanzen auf dem Balkon. Also so oder so nichts giftiges für die Katzen dabei. Zum Glück interessieren sich die beiden eigentlich nicht wirklich für die anderen Pflanzen. Nur scheint Yuki irgendwie auf die Gurken zu stehen. Die hat er schon angeknabbert, als sie Ihr erstes Blatt aus dem Anzuchthäuschen steckte, und auch jetzt finde ich Ihn ab und zu mal auf dem Blumenkasten genüsslich an den Gurkenblättern mampfen. ;) 

Aber ich wollte den Katzen eine kleine extra Ecke auf dem Balkon herrichten. Denn ich habe gelesen, dass Katzen auf einige Pflanzen besonders abfahren sollen. Um ihnen ein bisschen Spaß und Abwechslung zu geben, habe ich also ein paar Katzenpflanzen für sie besorgt.
Bei der Recherche fand ich einige Pflanzen die für Katzen besonders geeignet seien. Ich entschied mich für Katzengamander, Baldrian und den Klassiker Katzenminze ein mal in weiß, und in lila. Die Pflanzen habe ich HIER online gekauft, da ich im Einzelhandel leider nichts gefunden habe. Außerdem habe ich ihnen natürlich noch Grassamen besorgt.

Katzengamander, und die beiden Katzenminzen habe ich in einen schönen weißen Blumentopf von Emsa* gepflanzt. Die Lücken habe ich mit Katzengrassamen aufgefüllt. Nach kurzer Zeit sind die Pflanzen rasant gewachsen und das Gras spross nur so in die Höhe. Ich finde der fertige Katzenblumenkasten sieht doch richtig richtig toll aus oder? :)

Der Blumenkasten sieht nun so aus und steht auf einer alten Weinkiste, in der Yuki so gern liegt. Also der perrrfekte Katzenplatz auf dem Balkon. <3 

Den Baldrian habe ich in einen extra Topf gepflanzt und ihn neben die Holzkiste gestellt. Aber ehrlich gesagt interessiert der weder Yuki noch Phoebe.Die Katzenminze hingegen scheint ihnen wirklich sehr zu gefallen. Streife ich sie versehentlich beim Gießen, verströhmt sie einen scheinbar nur für Katzen riechbaren Duft und es sitzt kurze Zeit später eine Katze daneben und kaut gierig darauf rum. Mittlerweile blüht die Katzenminze auch wirklich schön. Das sieht zum einen echt wundervoll aus, zum anderen kann ich so bald Samen absammeln und nächstes Jahr neu aussäen, falls die Pflanzen den Winter nicht überstehen sollten. :) 
Neben dem Blumenkasten, habe ich noch eine extra große Grasschale für die Katzen gesät. Dazu habe ich einfach einen großen Topfuntersetzer (35x35cm) mit Erde befüllt und mit Samen für "Kleintiergras" gesät. Dieses "Kleintiergras", findet ihr im Baumarkt oder Gartencenter bei den normalen Samentütchen auch unter "Katzengras" oder bei unserem Toom heißt es "Grasinsel". Ganz normale Grassamen tun es natürlich auch, aber die gibt es sonst immer nur in riesigen Paketen.


Das Ziel war ja eigentlich, dass die Katzen sich dort mal reinlegen können. Nur scheinen meine kleinen Stubentiger echtes Gras unter den Pfötchen irgendwie ätzend zu finden. ;) Aber an Gras knabbern tun sie trotzdem echt gern und es sieht auch toll aus, finde ich! :)



Da haben wir ihn nun, unseren sicheren Katzenbalkon mit extra Pflanzen für die Fellnasen und jede Menge toller Liegeplätze bei tollem (und auch schlechtem) Wetter. Das war echt ein größeres Projekt dieses Sommers. Ich bin wahnsinnig stolz und glücklich darüber. Und die Katzen liiiiiiieben den Balkon so sehr, das ist einfach das aller aller beste der Welt, sie so glücklich und so unglaublich oft auf dem Balkon rumwutzeln zu sehen. <3

Habt Ihr denn extra Katzenpflanzen für Eure Katzen angeschafft? Und interessiert die das überhaupt? Auf Eure Erfahrungsberichte bin ich sehr gespannt! Also hinterlasst mir sehr gern einen Kommentar! :)

Grüne Miau-Grüße
Eure Anja

*Der Blumenkasten wurde mir freundlicher Weise von www.emsa.com für ein Produkt-Review zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst aber natürlich nicht meinen persönlichen Geschmack oder meine Meinung.

You Might Also Like

20 Kommentare

  1. Danke, danke, danke! Ich habe nie die Zeit gefunden zu suchen und zu entscheiden, welche Pflanzen meine beiden Katzen auf der Dachterrasse bekommen sollen. Das konnte ich nun Dank deiner Tipps super einfach lösen. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jule, das freut mich sehr, dass ich Dir eine kleine Entscheidungshilfe geben konnte! :) Ich wünsche Dir und Deinen Katzen viiiiel Spaß mit den Balkonpflanzen <3

      Löschen
  2. Liebe Anja,

    Ich bin heute zufällig auf deinen Blog gestoßen und war gleich total begeistert! Wir haben auch zwei Stubentiger und ich freue mich besonders über die Pflanzentipps für die beiden. ��

    Ab sofort schaue ich häufiger bei dir vorbei. ��

    Liebe Grüße

    Christina

    AntwortenLöschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Aentschi :) ...Danke für die Tipps! Meine Stubentiger knabbern an allem möglichen rum, und ob das alles so gut für sie ist?! Die Samen werde ich mir für nächstes Frühjahr auf jeden Fall besorgen! Danke für's "Suchen-abnehmen" ;)
    L*Grüssle
    engy ;) ;)

    P.S. ...es hatten sich zu viele Fehler eingeschlichen, deshalb das zwischenzeitliche Löschen - man sollte die Vorschau benutzen ^^... sry

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe diesen Sommer auch ein großes Gefäß mit Kleintiergras bepflanzt. Anfangs saß meine kleine auch gemütlich darin doch ein paar Tage später hatte sie es komplett umgegraben und als Katzenklo benutzt �� aber das mit der Katzenminze werde ich nächstes Jahr auf jeden Fall ausprobieren! ��

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Anja,
    ich finde die Tips wirklich toll und der Balkon ist wunderschön. Bei Baldrian stehen die Katzen allerdings auf die Wurzel, deshalb beachten sie die Pflanze so gar nicht. Beim Umtopfen also ein paar Wurzeln entfernen und trocknen. Die Katzen kauen dann drauf rum, man kann aber auch kleine Baldriankissen zum Spielen daraus nähen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi* Danke für die Aufklärung! Und ich hab mich schon gewundert, dass die Katzen null Interesse an dem Baldrian haben. :D werde ich dieses Jahr gleich mal probieren mit der Wurzel! :) <3

      Löschen
  7. Hallo! Ich bin zufällig auf deinen Blog gestoßen und find ihn super! Ich hab auch eine kleine Mieze und es ist toll das ich jetzt meiner Katze einen privat Garten anpflanzen kann!(:

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Anja,ich bin heute zufällig bei Pinterest über deinen Beitrag gestolpert und mag deine Idee sehr. Die Fotos sind wunderschön und ich freue mich, dass deine Katzen den Balkon so mögen. Meine zwei Fellnasen sind zwar Freigänger, aber ich verwöhne sie auch gerne mit Katzenpflanzen. Bei mir ist Kater Fabrizio der Genießer, während sich die "göttliche Hoheit" Corona nur für Katzengras interessiert. Ich habe einen inzwischen riesigen Busch Katzenminze im Garten, der Fabrizios Entzücken im Sommer ist und auch die Nachbarskatzen begeistert. Katzengamander hatte ich nur kurz, der wurde von Fabrizios Vorgänger buchstäblich totgeliebt, dann habe ich keinen mehr gefunden. Mit Baldrian als Pflanze habe ich noch keine Erfahrung gemacht, ich weiß nur, dass beide Katzen sich ab und zu einen "Joint" mit ihren Baldriankissen genehmigen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hahahahaha! Das mit den Baldriankissen "Joint" kenn ich von Phoebe :D Sie ist dann immer wie ein kleiner Junky. Das ist SO lustig! aber eine liebe Leserin hat mir geschrieben, dass beim Baldrian die Wurzeln getrocknet das Interessante sind. Werde ich diesen Sommer mal erforschen :D Liebe Grüße! Anja

      Löschen
  9. Sieht toll aus!
    Dieses Kräuterset habe ich letztes Jahr auch für die Fellnasen gekauft, allerdings interessieren die Kräuter beide überhaupt nicht. Normales Gras ist ok, und der Renner ist die Erika :-D
    GLG, Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke liebe Kerstin! haha* das mit der Erika habe ich jetzt im Herbst auch festgestellt! Yuki steht voll drauf! zum Glück ist sie ja ungiftig. Liebe Grüße Anja :)

      Löschen
  10. Super Tipp mit dem Pflanzen-Shop! Kannte ich noch gar nicht, werde da aber auch mal ausgiebig shoppen. Auch deine Weinkiste mit dem weißen Kasten finde ich toll! Wird Zeit, dass endlich die Balkonsaison startet :) Liebe Grüße Maren

    AntwortenLöschen
  11. Deine Fotos sind wirklich sensationell. Meine Katze Pünktchen sieht genau so aus wie deine Beiden. Und der Pflanzen-Shop hat ne Kundin mehr. Vielen lieben Dank. Liebe Grüße Gela

    AntwortenLöschen
  12. Bin heute auf den Blogpost gestoßen und bald kann die Neugestaltung ja wieder losgehen. Meine Maine Coons lieben übrigens Lavendel. Den musste ich im Herbst nicht mehr stutzen, das war schon erledigt. Erdbeerminze war auch ein Renner, zumal die viele Bienen und Schmetterlinge angezogen hat (zum Glück lassen Sie Bienen in Ruhe und bewundern sie nur). Schönen Frühling!

    AntwortenLöschen
  13. Ich meine Baldrian ist giftig für Katzen, wenn sie den zu sich nehmen. Schnuppern ist ok. Aber nichts zum kauen geben!

    AntwortenLöschen
  14. Hallo, unser Batzi ist zwar auch Freigänger, aber ich wollte mal testen, wie er auf Katzenminze reagiert.
    Das Pflänzchen stand mit anderen Pflanzen aus dem Gartencenter 2 Tage auf der Terasse (bis zum Einpflanzen), wo er die Katzenminze nach 5 Minuten entdeckt hat und dran knabberte. Ich habe sie dann mit anderen in einen recht grossen Terracotta-Kübel gepflanzt. Das gefällt Batzi hervorragend, denn nun kann er sich auf die Katzenminze legen und sich drauf herumwälzen. Findet er klasse.
    Im Winter "kifft" er regelmässig. Er hat ein kleines Kissen mit getrockneter Baldrianwurzel, das er ständig ableckt. Für uns stinkt es wie 1 Woche getragene Socken, er findet sein "Kiffekissen" einfach nur katzengeil.
    Mit katzenverrückten Grüssen
    Susi

    AntwortenLöschen
  15. Hey Anja, sind zufällig auf deinen Blog gestoßen wegen deinen DIY-Projekten. Ein schöner Blog - weiter so!
    Dieser Beitrag hier ist auch klasse, inhaltlich mal was anderes und für viele Katzenbesitzer eine Anregung :) Danke für die Ideen, lassen sich bestimmt auch gut im Garten umsetzen ;-)
    LG von den Living Haus Bloggern

    AntwortenLöschen
  16. Hallo!
    Toller Beitrag!
    Jetzt hab ich auch Lust für meine Jungs mal was anzupflanzen. Bisher hatte ich nur ein paar Gemüsepflanzen, aber mein Kleiner findet die auch schon gut. Dabei hat er dann auch mein kleines Himbeerpflänzchen vernichtet, das ich eingepflant hatte...
    Nunja, dann bekommt er nächstes Jahr mal eigene Pflanzen ;) Sein Bruder mag das Ganze Grünzeug (Katzengras hab ich ab und zu mal) gar nicht so gern.

    Viele liebe Grüße und danke für deine Beiträge :)
    Vanessa

    AntwortenLöschen