DIY

DIY Nachttisch mit Katzenschlafplatz

18:11

 
Hallo meine lieben Heimwerkerfreunde, 
Katzenbesitzer kennen das: Schlafenszeit – man macht es sich nach einem langen Tag endlich in seinem Bett gemütlich und auf einmal kommt eine Katze angeschnurrt und sucht sich auch ein gemütliches Plätzchen im Bett. Bei einem großen Kater, einer Katze die gern mit ausgestreckten Vorderpfoten schläft, einem 1,83m großen Freund und einem nur 1,40m breitem Bett kann es dann doch etwas knapp werden. In einer dieser schlaflosen Nächte in der Yuki neben mir zuckersüß vor sich hin schnarchte, kam mir eine Idee. EIN KATZENBEISTELLBETT ... quasi. Nur musste es irgendwie auch praktisch sein. Und da auf der Bettseite des Herzmanns seit unserem Einzug nur ein Hocker als Nachttisch dient, verknüpfte ich beide Ideen und bald darauf plante ich einen praktischen Nachttisch mit Katzenschlafplatz. Mit Bosch Home & Garden fand ich den perfekten Kooperationspartner, um dieses Projekt endlich umzusetzen und heute will ich Euch zeigen, wie easy auch Ihr einen so praktischen Nachttisch nachbauen könnt. 

 *Werbung: Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Bosch Home & Garden 

Also schaut mal her:


Ihr braucht: 

- Leimholzplatten 16mm, 3x in 40x40cm, 2x in 40x60cm
- 12 Holzschrauben 3,5x20 mm
- Bohrmaschine & Akku-Schrauber (z.B. Bosch Akku-Bohrschrauber PSR 14,4 LI)
- 3mm Holzbohrer
- Stichsäge (z.B. Bosch Stichsäge PST 900 PEL)
- passendes Stichsägeblatt (z.B. Bosch T 101 B)
- Schleifpapier (oder Bosch Schleifschwämme)
- Kissen oder Decken

Am aller besten funktioniert so ein Heimwerkerprojekt übrigens zu zweit. Der eine hält fest, der andere sägt, bohrt oder schraubt. Auch kleine Denkfehler kann man so sehr gut vermeiden.


Und los geht’s:

Zuerst müsst ihr den Sägebereich und die Bohrlöcher an den Seitenteilen anzeichnen. Dazu habe ich euch mal eine kleine Skizze vorbereitet die Ihr HIER als PDF runterladen könnt.


Auch an den Regalböden müsst Ihr die Bohrlöcher anzeichnen. Dazu nehmt Ihr einfach auch die 8 cm und die Hälfte der Brettstärke und schon erhaltet Ihr euer Bohrkreuzchen.


Habt Ihr alles sorgfältig angezeichnet, kommt der beste Teil des Projekts. Das Sägen!


Dazu schaut Euch die Bedienungsanleitung Eurer Säge ganz genau an und setzt das passende Sägeblatt für das Holz ein. Ich habe das Sägeblatt T 101 B Clean Cut für eine Brettstärke von 3-30 mm verwendet. Zum Einsetzen des Sägeblatts und später auch zum Sägen zieht Euch ja die Schutzhandschuhe und die Schutzbrille an. Und für die Mädels mit langen Haaren: Haare zusammenbinden!!! Denn Sicherheit geht immer vor!




Da ich keine abgerundete Ecke haben wollte, musste ich in der Mitte der vorgezeichneten Linie noch ein größeres Loch bohren, von dem aus ich die Säge links und nach rechts in die Ecke führen konnte. Und dann für die Beinchen von unten schräg zur Mittellinie sägen. Und zack, schon habe ich meine Füßchen ins Brett gesägt.


Die Sägekanten, und auch alle anderen Kanten, habe ich mit den super praktischen Schleifschwämmen noch schön sauber und glatt geschliffen. Da Katzen sich ja gern an allem rubbeln, wollen wir ja nicht, dass sie sich dabei einen Splitter einfangen.


Mit einem Bohrer von 3mm Durchmesser bohrte ich alle Schraubenlöcher vor. Dieser Akku-Bohrschrauber ist echt superklasse! Bohren und Schrauben in Einem. Das spart Platz und Zeit. Man wechselt einfach easy zwischen Bohrer und Schraubeinsatz.


Ist alles vorgebohrt und schön glatt geschliffen, müssen die Teile nur noch zusammen geschraubt werden. Auch das geht am besten zu zweit. Dazu steckt die Teile erstmal am Boden liegend zusammen, und schraubt sie locker an, so habt ihr noch etwas Luft, um alle Teile zusammen zu bekommen. Haben alle Schrauben ihre Löcher gefunden, schraubt alles fest zusammen und schon ist der Nachttisch fertig. Easy, oder?


Bauinspektor Yuki musste den Nachttisch sofort nach dem Fertigstellen ganz genau begutachten und einmal kräftig abkuscheln. Hihi* So süß, oder?!


Macht es Euren Katzen mit ihren Lieblingskissen noch richtig schön gemütlich, und dann könnt Ihr Euch hoffentlich auf ruhigere Nächte freuen.




Yuki benutzt den Nachttisch zum Glück wirklich! Man, bin ich froh! Er freut sich, kann bei uns sein, und stört uns nicht mehr. Nur Phoebe bleibt beharrlich im Bett liegen. Aber na gut, eine Katze weniger im Bett ist für mich schon ein voller Erfolg! ;)

Wie sieht Eure nächtliche Katzen-Schlaf-Situation aus? Braucht ihr auch so ein tolles Katzenbett? Wenn Ihr das Katzenbett nachbaut, schickt mir super gern ein Foto oder verlinkt mich bei Instagram!

Ausgeschlafene Grüße

Eure Anja



Zum Teilen und Merken:

You Might Also Like

0 Kommentare