DIY

Notfallapotheke für Katzen

23:55


Hallo meine lieben Katzen-Freunde, 
Heute habe ich ein spannendes und vor allem auch wichtiges Thema für Euch vorbereitet. Nachdem Phoebe Anfang des Jahres so krank war habe ich mir viele Gedanken gemacht, was den Katzen so alles passieren könnte. Also war für mich als überbesorgte Katzenmutti wohl eine Katzen-Notfallapotheke schon mehr als überfällig.


[Werbung]
Dieser Blogbeitrag entstand in der Zusammenarbeit mit apotal.de. Mit der Versandapotheke habe ich Euch also die wichtigsten Sachen zusammengestellt, die Ihr in einer kleinen Notfallapotheke für Eure Katzen zu Hause haben könntet. Alle Produkte wurden mir von apotal.de  zur Verfügung gestellt und ich verlinke sie für Euch in der jeweiligen Überschrift.

Aber vorab muss ich sagen: Es geht hier nur um eine Erstversorgung und um kleine Helfer in nicht ganz alltäglichen Situationen. In der Regel solltet Ihr ALLES medizinische mit Eurem Tierarzt oder Eurer Tierärztin abklären und Eure Katze in einem Notfall schnellstmöglich in die Praxis oder gar in eine Tierklinik bringen. 

Ist irgend etwas passiert oder Euch fällt etwas untypisches bei Eurer Katze auf, müsst Ihr erst mal schauen, was das los ist. Nicht jede Katze lässt sich immer gern einfach so untersuchen. Da können Leckerlies ungemein bei helfen. Yuki und Phoebe "untersuche" ich regelmäßig zur Übung, damit sie im Ernstfall auch noch mit einer unbekannten Situation zurecht kommen. Denn Phoebe ließ sich früher gar nicht gern anfassen. Mittlerweile kann ich sie sogar ein Stück weit tragen. Auch das Auftragen von Salbe ließ sie sich schon dank meiner Übungen gut gefallen. :) Und mit einer Belohnung in Form von Leckerlies war die Sache auch sofort wieder vergessen.

Besonders stressanfällige Katzen kann ein Umzug oder ein Tierarztbesuch schon aus der Bahn werfen. Auch Silvester ist für viele Katzen ein besonders schlimmer Tag. Hier können homöopathische Beruhigungstopfen helfen. Homöopathie und seine Wirksamkeit sind allgemeinhin umstritten. Ich persönlich glaube an die Kraft der Natur, aber das muss jeder für sich wissen.  :)

Wer ein paar Tipps für einen stressfreien Umzug mit Katzen braucht, kann HIER mal nachlesen.

Eigentlich habe ich ja alle Kakteen katzensicher untergebracht. Aber man weiß ja nie, und auch Splitter oder kleine Glasscherben können sich schnell mal eingetreten werden. Die könnt Ihr mit einer Pinzette einfach entfernen und die Stelle desinfizieren. Beobachtet aber die verletzte Stelle und geht sofort zum Tierarzt wenn sie sich verändert.

Um eine kleine Wunde von Fell zu befreien oder Verbandsmaterial zuzuschneiden, solltet Ihr im Notfallset gleich eine kleine Schere parat haben. So müsst Ihr im Ernstfall nicht lange herum suchen.

Bei Unfällen bei denen eigentlich Verbandsmaterial benötigt wird, müsst ihr sowieso sofort zum Arzt oder in die Tierklinik. Mullbinden, Kompressen und Pflaster zum verkleben des Verbands benötigt Ihr Zuhause nur für einen Notverband um z.B. eine blutende Wunde zu stillen und die Katze am lecken zu hindern.

Spritzen könnt Ihr benutzen um schmutzige Wunden zu säubern oder der Katze Wasser ins Mäulchen zu tröpfeln. Auch für manche Medikamenteingaben kann so eine Spritze hilfreich sein. Als Phoebe so krank war und gar nichts fressen wollte, tröpfelte ich ihr mit einer Spritze die von der Tierärztin empfohlende Päppelpaste seitlich ins Mäulchen. Begeistert war sie nicht, aber sie schlabberte es dann doch runter.

Braucht man in der Regel eigentlich nicht. Kleinere Kratzer sollte man den natürlichen Heilkräften der Katze überlassen. Stark verschmutzte Wunden von besonderen Rowdies und/oder Freigängern kann man aber schon mal säubern. Bei größeren oder eiternden Wundern solltet Ihr aber natürlich Euren Tierarzt zu Rate ziehen.

Grade jetzt im Sommer fliegen die Bienen, Hummeln, Wespen und Mücken wieder munter herum und so ein lustiges kleines Fliegetier kann schon mal als Spielzeug für den Stubentiger dienen. Bei Insektenstichen kann eine Kühlkompresse gegen das Jucken und kleine Schwellungen helfen. Beobachtet den Stich aber, denn auch Katzen können auf  Insektenstiche allergisch reagieren und dann müsst Ihr sofort in die nächste Tierklinik fahren. Yuki wurde mal von einer Hummel gebissen und hatte einen Abend lang eine dicke Pfote. Das sah ja ein bisschen lustig aus. :)

Da offene, große Wunden ja eher selten auftreten, finde ich Gummihandschuhe eher praktisch bei ekligen Dingen. Bei Erbrochenem oder Durchfall in der Wohnung oder auf der Katze kann man mit den Handschuhen super alles wieder ins Reine bringen.
Oder falls Ihr mal ein fremdes/wildes Tier irgendwo findet, könnt Ihr es mit den Handschuhen sorglos anfassen.

Und das Wichtigste zum Schluss: Die Nummern von Eurem Tierarzt, anderen Tierärzten in der Nähe, falls Eurer zu hat, die Nummer der nächstgelegenen Tierklinik und, wenn es bei euch gibt, einen 24h Tierrettungsdienst. Damit Ihr im Notfall nicht lange rumgoogeln müsst und in (noch mehr) Panik geratet.

Weiteres
Diese Produkte habe ich jetzt für unsere Bedürfnisse heraus gesucht. Unsere Katzen sind Wohnungs- und Balkonkatzen. Für Freigänger empfehlen sich sicherlich noch Dinge zum Ungezieferschutz. Aber da kenne ich mich nicht aus, da fragt einfach mal euren Tierarzt. Wenn Ihr mir noch weitere Dinge für die Notfallapotheke empfehlen könnt, immer her mit guten Tipps und Ratschlägen. :)
 https://drive.google.com/file/d/0B50QcdZ7qWytUnpRMDFXT1ExZlk/view?usp=sharing
Für die Notfallnummern habe ich Euch mal ein kleines Printable vorbereitet. Das könnt Ihr Euch HIER ganz einfach runterladen, ausdrucken und die Nummern eintragen. Wer seiner Handschrift nicht traut, kann auch gern vorher die Nummern in die Formularfeldern des PDFs eintragen und dann ausdrucken. :)
 
Alle Produkte habe ich in eine kleine Box gepackt und die Notfallnummern habe ich in den Deckel geklebt. So habe ich alles parat und muss nicht lang rum suchen wenn etwas ist. Denn im Notfall ist das aller Wichtigste: RUHE BEWAHREN! Denn nur mit einem kühlen Kopf könnt Ihr sicher handeln. Außerdem spüren Katzen Euren Stress sofort und Ihr müsst Eurem Fellliebling dann ja ein sicheres und ruhiges Gefühl vermitteln. Um die Kiste noch etwas dekorativer zu gestalten, habe ich Ihr noch ein paar Katzenohren aus Papier ausgeschnitten und angeklebt.
hihi* So sieht die Kiste doch gleich viel freundlicher aus und man weiß sofort für wen der Inhalt bestimmt ist, oder?! :)
Unsere freundlich drein schauende Katzen-Notfallapotheke steht nun bei uns auf dem Badezimmerschrank und lässt mich ein kleines bisschen beruhigter schlafen. 

Habt Ihr so eine Katzenapotheke bei Euch Zuhause? Und hattet Ihr schon mal einen großen oder kleinen Notfall bei dem Ihr sie gebraucht hättet? Erzählt doch mal in den Kommentaren! :)

Liebe Miau-Grüße
Eure Anja


You Might Also Like

3 Kommentare

  1. Ohhh, das ist ja süß geworden! Super gut durchdacht und erklärt und das Printable war eine gute Idee! :)

    AntwortenLöschen
  2. Eine wundervolle Idee! Werde ich mir direkt speichern und vielleicht für meinen Hamster umsetzen. Gefällt mir echt gut. ^_^ (& niedlich ist es auch noch, d'awww :D)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Babsi, das Freut mich sehr, dass es Dir auch als Hamstermutti gut gefällt. Deinen Hamster könntest Du ja in der Box direkt zum Tierarzt bringen *haha :)

      *liebe Grüße
      Anja

      Löschen