kochen

Vegetarische Lasagne mit roten Linsen

23:52

Hey Hey meine Lieben,
ist Euch aufgefallen, dass es hier lange kein Rezept mehr gab? Besonders für etwas Herzhaftes.
Also wird es mehr als Zeit, Euch endlich mal wieder ein lecker vegetarisches Gericht vorzustellen.
Heute zeige ich Euch wie man eine leckere vegetarische Lasagne mit roten Linsen macht. Oder für ein veganes Mahl, könnt Ihr auch einfach nur die Bolognese mit Nudeln kochen. :)

Hier braucht: (für eine normale Auflaufform, das sind etwa 4 Portionen)
Für die Bolognese:
- 250g rote Linsen
- ein Suppengrün (= eine Möhre, ein Stück Sellerie, Lauch)
- 2 kleine Zwiebeln,
- Knoblauch
- Kräuter (ich nehme Liebstöckel, Rosmarin, Thymian, Bohnenkraut)
- Salz, Pfeffer

Für den Rest der Lasagne:
-Lasagneplatten
- für eine Bechamelsoße: Butter, Mehl, Milch, Salz
- als schnelle Alternative: Creme Fraiche
- Käse
Es geht los mit der veganen Bolognese. Dafür Zwiebeln, Lauch, Sellerie und Möhrchen klein schneiden und in Olivenöl etwas anbraten. Dann den Knoblauch und die Linsen dazu geben und diese auch etwas anschwitzen lassen. Bildet in der Mitte der Pfanne eine kleine Kuhle und lasst etwa 2 Esslöffel Tomatenmark auch kurz mit anbraten, so entfaltet es ein kräftigeres Aroma. Dann löscht das Ganze mit Wasser ab. (Wer möchte kann dies auch mit Rotwein tun. )
Dann gebt ein Packet passierte Tomaten dazu. Wenn bald die Tomatenzeit wieder kommt, könnt ihr super auch frische Tomaten nehmen.
(hihi* Schautmal, kennt Ihr noch diese lustigen Tubenroller von Früher? Wir haben natürlich ein Kätzchen ;D  )
Lasst die Soße ruhig ein bisschen kochen. Wird sie zu dick, gießt noch etwas Wasser auf. Gebt die Kräuter hinzu und schmeckt die Soße mit Salz und Pfeffer ab. Wenn man viel mit Kräutern kocht, braucht es nicht mehr Gewürze oder gar künstliche Zusätze :)

TIPP: Für solche Soßen binde ich die Kräuter gerne zu einem Sträußchen zusammen und hänge Sie in den Topf bzw die Pfanne. So brauche ich sie nicht schnibbeln und kann sie, wenn ich finde, dass sie genug Geschmack abgegeben haben, einfach wieder herrausnehmen, ohne dass der Geschmack zu doll wird und hinterher alles nach Badewasser schmeckt. :) 

Solange die Bolognese auf kleiner Flamme vor sich hin köchelt, könnt ihr ja schonmal die Bechamelsoße vorbereiten und oder die Küche aufräumen ;)

Für eine klassische Lasagne bedarf es einer Bechamelsoße. Dazu stellt mit eine Mehlschwitze aus Butter und Mehl her und gießt Schluck für Schluck Milch dazu und verrührt immer alles gut, bis es eine sämige weiße Soße ergibt. Diese mit Salz, Pfeffer und etwas Tabascosoße abschmecken. Ich gebe gerne Petersilie dazu, so schmeckt sie frischer.
Wem eine Bechamel zu lange dauert, kann auch einfach Creme Fraiche zwischen die Schichten tupfen. 
 
Sind alle Soßen fertig, stellt Euch alles zusammen und dann fangt an die Lasagne zu schichten.
Ich fange immer an mit einer Kelle Bolognese, dann Nudelplatten, darauf eine dünne Schicht Bechamelsoße und dann wieder Bolognese. Das so lange wiederholen bis alles alle und die Form voll ist. Abschließen solltet Ihr aber mit Soße. Zum Schluss kommt dann eine schöne Schicht Käse. Ich nehme am liebsten Gouda, der schmeckt kräftiger als Mozarella.
Dann muss die Lasagne für etwa 30-40 Minuten in den Ofen bei etwa 200 Grad.
Aber da schaut lieber nochmal was auf der Packung Eurer Nudelplatten steht. Die Zeiten können da durchaus variieren. Schaut hin und wieder in den Ofen, damit bloß nichts schwarz wird :)
mh* Goldig - Knusprig - Leeeecker! <3
Schicht für Schicht - ein Gedicht. *haha :)
So eine Lasagne kann man übrigens auch hervorragend portionsweise einfrieren. So hat man eine leckere und gesunde Mahlzeit für die Mittagspause. Auch ich habe noch ein Stückchen für schlechte Zeiten im Tiefkühler. Vielleicht nehme ich es gleich morgen mit zur Arbeit??! *mh :)

Mögt Ihr Lasagne auch so gern wie Garfield und ich? :)

*liebe Grüße
Eure Anja

You Might Also Like

4 Kommentare

  1. Das schmeckt wirklich klasse, gibt es bei uns auch öfters zu essen! :) Ich bin nicht so ein Lasagnemensch, das schmeckt aber wirklich! *-*

    AntwortenLöschen
  2. Hey, ich habe die Bolognese heute nachgekocht und bin total begeistert. Danke für das Rezept!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oooh sowas höre ich so gerne! <3 Danke :)
      *liebe Grüße
      Anja

      Löschen
  3. Sieht ja toll aus. freu emich darauf das Rezept auszuprobieren. Bin gespannt, ob es mich auch geschmacklich überzeugen kann, denn optisch ist es in jedem Fall ein absolutes Highlight.

    AntwortenLöschen