kochen

Reishunger - Risotto mit Ofengemüse

23:07


 Hallo Ihr Lieben,

heute habe ich wieder ein tolles Rezept für Euch. Für mich ist es diesmal auch ein besonderer Post. Vor ein paar Wochen hatte ich in meinem Postfach eine nette Mail von der jungen Firma Reishunger. Sie haben mir angeboten, mir ein Test-Paket zu schicken und ich solle Euch, meinen lieben Lesern, das dann z.B. in Form eines Rezeptes mal vorstellen. Ich freute (und freue mich immernoch) riesig. Meine erste Blogkooperationsanfrage!

Und Reis? Essen? Ich? immer gerne! Also bekam ich ein schönes Paketchen aus Bremen zu mir nach Hause. Als aller erstes war mein Mediengestalterherz natürlich ganz entzückt, das Verpackungsdesign ist sehr sehr schön, schlicht, modern, natürlich -  genau wie ich es mag. <3

 In dem Paket waren so einige Reissorten, die ich bis dahin noch nichtmal kannte. Aber was ich z.B. mit dem "schwarzen Reis" mache, weiß ich selber noch nicht ;) Vlt lasse ich mich mal von den tollen Rezepten, die es auf der Reishunger Homepage gibt, inspirieren. Was für ein toller Service!

Heute möchte ich Euch eines meiner Lieblingsgerichte vorstellen: Risotto mit Ofengemüse!

Ihr braucht:

für das Risotto:
- Zwiebeln
- Risotto Reis (z.B. von Reishunger 200g für 2 Portionen)
- 1l Gemüsebrühe (ich habe meine selbst gekocht, Krümelbrühe tut es aber auch)
- Weißwein (1-2 Gläser für das Risotto, den Rest gibt's dann zum Essen)
- Käse (ich nehme Gouda, eigentlich nimmt man ja Parmesan, aber das fällt für strenge Vegetarier ja leider raus)
- 2 Löffel Joghurt
- Kräuter! (ich nahm Petersielie und Oregano)

für das Ofengemüse:
- Paprika
- Zucchini
- Tomaten
- Knoblauch
- Olivenöl
- Rosmarin
- Thymian

Am besten fangt Ihr mit dem Ofengemüse an, solange das im Ofen schmort, könnt Ihr Euch um das Risotto kümmern.

Die Paprika achteln, die Zucchini in fingerdicke Schreiben schneiden und die Tomaten vom Strunk befreien und vierteln. Alles in eine Auflaufform geben und mit reichlich Olivenöl übergießen. Dann den Knoblauch in Scheiben schneiden und darüber streuen. (Ich stecke sie ja auch gerne in die Tomaten rein.) Dann den Rosmarin und den Thymian im Ganzen dazwischen legen. Etwas Salz noch darüber streuen und ab in den Ofen!

 
Für das Risotto Zwiebeln klein schneiden und in Olivenöl anschwitzen. Dann den Reis auch kurz mit anschwitzen, bis er glasig ist, dann mit etwas Wein ablöschen. Es folgt ein ständiges Umrühren und ablöschen mit Wein und Gemüsebrühe. Ich nehme am Anfang immer den Wein, damit er schön verkocht und das Risotto später nicht zu "weinig" schmeckt. Wein und Brühe immer nur Schlückchenweise dazugießen, rühren, warten bis der Reis dick wird und dann wieder ein neuer Schluck Flüssigkeit dazu. Das dauert je nach Reis 15-20 Minuten. Wenn Ihr Euch unsicher seid, ob der Reis schon  gut ist, kostet einfach mal! Ist der Reis fertig, kommt der Käse hinzu. Mit einem Stückchen Butter hätten wir ein klassisches Risotto. Ich mache aber lieber 2 Löffel Jogurt und viele Kräuter ran, wie z.B. Petersilie, Oregano, ein mini bisschen Thymian. So schmeckt es wunderbar sommerlich frisch! *hach ich LIEBE Kräuter! <3 Lasst alles nochmal kurz aufkochen. Zum Schluss sollte es schön schlotzig sein.

Bis dahin sollte das Ofengemüse auch fertig sein.
Beides zusammen ist ein wundervoller Mix aus cremig-deftigem Risotto und fruchtigem Gemüse.
*mh lecker!


Ich weiß gar nicht was alle immer an Risotto so schwer finden, man darf nur keine Angst haben und muss es einfach mal machen! Und so furchtbar lange, wie immer alle sagen, dauert es nun auch nicht.
Wer immernoch Angst vor Risotto hat, kann das Ofengemüse natürlich auch ganz einfach mit anderem Reis essen :)

Was habt Ihr für Erfahrungen mit Risotto gemacht? Ich hoffe ich habe Euch angeregt es einfach mal zu versuchen :)

Also Ihr Lieben ran an den Reis!

*liebste Grüße
Eure aentschie

(PS: Ja das Risotto Foto ist etwas düftig. Aber es war spät und ich hatte großen Hunger ;D 
Und ganz lieben Dank an den Herzmann, der mir so lieb beim Schnibbeln geholfen hat :* )

You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Mhhh, lecki lecki lecki! :) Macht Appetit! Und auf welcher weißen Fläche hast Du die schönen Fotos gemacht? :)

    AntwortenLöschen
  2. Oh, wie lecker das aussieht!
    Sehr schöne Bilder :)

    AntwortenLöschen